Leitfaden: “Der Weg zur eigenen Veranstaltung im K19”

1. Die Idee

Egal ob dir die Idee beim Duschen oder beim “Lernen” gekommen ist, wir interessieren uns für deine Idee. Dazu musst du die Idee aber auch ein wenig ausbauen. Ein simples “Ich will da was mit Musik machen, oder so…” reicht leider nicht – wir brauchen ein Veranstaltungskonzept.
Also, bevor du dich bei uns meldest, solltest du dir klar sein, was genau du willst. Soll es ein Konzert werden? Wie viele Bands sollen spielen? Ist es eine Party? Welche Musikrichtung läuft? Willst du ne Lesung veranstalten? Hast du genug Leute die was lesen? Und so weiter.
Du siehst, es gibt viele Eventualitäten bei so einer Veranstaltung. Umso besser vorbereitet ihr euch bei uns meldet, umso besser können wir euch helfen.

2. Der Kontakt

Steht das Veranstaltungskonzept erstmal, könnt ihr euch ruhigen Gewissens bei uns melden.
Ihr könnt mit eurem Konzept direkt ins Büro kommen (Nora-Platiel-Straße 2), uns anrufen ( 0561/804-7114) oder uns das Konzept per Email (email hidden; JavaScript is required) schicken.

Habt ihr euch gemeldet und wir konnten euer Konzept durchquatschen, gibt es zwei grundsätzliche Möglichkeiten, wie ihr mit eurer Idee in den Laden kommt:

3. Die Kooperation

Die einfachste und entspannteste Varianten, wie ihr eure Veranstaltungsträume erfüllen könnt.
Bei einer Kooperation arbeiten wir direkt mit euch zusammen, um eure Idee umzusetzen. Ihr zahlt keine Miete und keine Kaution, ihr müsst euch auch nicht um Getränke oder Thekenpersonal kümmern. Wir sind am Veranstaltungstag mit euch im Laden und helfen euch überall wo es brennt.
Ihr kümmert euch nur um den “Inhalt” der Veranstaltung (z. B. bei Konzerten um die Bands) und die Werbung (wobei ihr natürlich unsere Publikationskanäle nutzen könnt).
Wir arbeiten gemeinsam einen Kooperationsvertrag aus, der die Pflichten und Rechte beider Kooperationspartner festlegt, damit ihr auch rechtlich auf der sicheren Seite seid.
Und da es auch immer den schnöden Mammon geht, verdient ihr bei einer Kooperation an den Eintrittsgeldern, während wir an den Getränke verdienen.

4. Die Vermietung

Für die Extremveranstalter unter euch, die den Nervenkitzel lieben.
Wollt ihr den Laden lieber mieten und selber schmeißen, kostet euch das bis zu 220 Euro zzgl. 150 Euro Kaution. Das bedeutet aber, dass wir euch nur den “nackten” Laden zur Verfügung stellen. Ihr könnt die PA, die Lichtanlage, die Kühlschränke und Inneneinrichtung nutzen. Personal und Getränke müsst ihr selber organisieren, auch ist der Veranstaltungsinhalt und die Werbung vollständig eure Sache.
Bei der Vermietung tragt ihr das finanzielle Risiko selbst und dafür ist euer Umsatz natürlich höher als bei einer Vermietung – was nicht automatisch bedeutet, dass auch der Gewinn hoch ausfällt.

Also, sammelt alle eure Ideen zusammen und meldet euch bei uns!