Anonymisierung von Klausuren

Fairness und Gleichberechtigung sind aus unserer Sicht zwei wichtige Säulen guter Lehre. Gemeinsam mit dem Präsidium der Universität konnten wir einen wichtigen Schritt zur Sicherstellung dieser Grundsätze gehen: in diesem Sommersemester startet eine von uns angeregte Probephase der Anonymisierung von Klausuren.

 

Ergebnisse sollten prinzipiell nie von Geschlecht, Herkunft oder Ähnlichem anhängig sein. Die konsequente Anonymisierung von Klausuren kann in weiten Teilen zu einer davon unabhängigen, fairen Benotung führen. Wir haben uns daher im Oktober letzten Jahres an das Präsidium gewandt. Nachdem unser Vorschlag mittlerweile seinen Weg durch diverse Gremien gefunden hat, soll er in der kommenden Klausurenphase zumindest in Teilen in die Tat umgesetzt werden. Das Feedback der Dozierenden in den Gremien war bisher überwiegend aufgeschlossen und positiv. Wir hoffen auf breite positive Resonanz und werden natürlich auch weiterhin für bessere Studienbedingungen eintreten.

Habt ihr diesbezüglich Anregungen oder Fragen? Der nächste Runde Tisch mit dem Präsidium steht vor der Tür und auch sonst tragen wir eure Wünsche gerne in die entsprechenden Gremien!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.