Der Frauenanteil in der studentischen Selbstverwaltung

Zum 100. Frauenwahlrecht Jubiläum wurde in den verschiedensten Parlamenten die Bilanz gezogen, dass Frauen sind immer noch stark unterrepräsentiert sind.

Jedes Jahr im Juni wählt ihr eure studentischen Vertreter, wie hoch wurde dadurch der Frauenanteil im StuPa, im Senat, und im AStA? Wir haben mal nachgezählt.

1. Das Studierendenparlament (StuPa)

Im StuPa sitzen derzeit 15 männliche und 10 weibliche Parlamentarier*innen.
Der Frauen – Männer Anteil beträgt dabei für die einzelnen Hochschulgruppen:
5 – 6 Grüne Hochschulgruppe Kassel + Kooperative Witzenhausen (Quotierte Liste)
4 – 3 Jusos Kassel und Witzenhausen (Quotierte Liste)
1 – 2 LiLi – Linke Liste
0 – 2 SDS – Die Linke
0 – 2 Liberale Hochschulgruppe

2. Der Senat

3 Männer bilden derzeit die studentische Vertretung im Senat.
1 Mann der Grünen Hochschulgruppe Kassel (Quotierte Liste)
1 Mann der Juso Hoschschulgruppe Kassel und Witzenhausen (Quotierte Liste)
1 Mann der Linken.SDS Kassel + Kooperative Witzenhausen

3. Der Allgemeine Studierenden-Ausschuss (AStA)

Nach den Koalitionsverhandlungen haben erstmalig die Grüne Hochschulgruppe Kassel, die Kooperative Witzenhausen, und den Linken.SDS den AStA gebildet. Daraus resultierte der bisher höchste Frauenanteil in einem AStA der UniKasselVersität. (Soweit wir in den Aufzeichnungen zurückverfolgen konnten.)
Frauen – Männer:
4 – 4 Referent*innen
7 – 5 Sachbearbeiter*innen

Wir sind uns bewusst, dass sich das psychologische Geschlecht eines Menschen viel eher als Kontinuum verstehen lässt, anstatt als strikt getrennte binäre Kategorien. Für den Zweck dieses Beitrags haben wir die Begriffe männlich und weiblich bewusst beibehalten.

Diskriminierung findet nicht nur aufgrund von Geschlecht statt. Wenn eure Chancengleichheit durch Diskriminierung eingeschränkt wird, könnt ihr euch auch an unsere Antidiskriminierungsstelle wenden: antidiskriminierung@asta-kassel.de Eure Informationen werden selbstverständlich vertraulich behandelt.

Wenn ihr Diskriminierung lieber anonym melden möchtet, findet ihr hier unseren Diskriminierungsmelder.

Die autonomen Referate helfen euch auch gerne weiter.
Habt ihr Ideen wie man Gleichberechtigung in der studentischen Selbstverwaltung oder vor allem an der Uni im allgemeinen noch weiter stärken kann? Teilt uns eure Wünsche und Ideen gerne mit und wir kümmern uns mit euch gemeinsam darum, dass jede*r Studierende*r an der UniKasselVersität die gleichen Chancen erhält.

WEG MIT
§219a!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.