Kapital und Arbeit im digitalen Zeitalter – Kurzvortrag

Vierte Veranstaltung der Reihe: “Zukunft gestalten – jetzt! Von der Empörung zur Veränderung

KAPITAL UND ARBEIT IM DIGITALEN ZEITALTER
am 02.06. ab ca. 18 Uhr auf dem YouTube-Kanal des AStA.
Wie sieht eine Utopie der Arbeit und des Kapitals im digitalen Zeitalter aus? Ludger Eversmann sucht in seinem Buch „Marx’ Reise ins digitale Athen” (2019) nach Möglichkeiten wie technische Innovationen für eine gemeinwohlorientierte Wirtschaft eingesetzt werden können. Dabei nimmt er uns mit in die nachkapitalistische Zukunft der digitalen Fabrikation. In dieser Welt kann ein benötigtes Produkt in richtiger Menge zum passenden Zeitpunkt (fast) kostenlos zur Verfügung gestellt werden. Doch wem gehören die Maschinen? Wie wirkt sich diese neue Produktionsform auf die Arbeitswelt aus? Welche Tätigkeiten werden wir noch nachgehen? Kann so das Problem der Überproduktion gelöst und ein gutes Leben für alle ermöglicht werden? Und vor allem: wie kommen wir dort hin?
Referierender:
Ludger Eversmann hat nach seinem Philosophie- und Psychologiestudium zunächst als Jazzmusiker gearbeitet und ist schließlich durch ein Studium mit Promotion in Wirtschaftsinformatik an der Universität Hamburg in die IT-Beratung SAP eingestiegen. In der Promotion lag sein Schwerpunkt auf der wissenschaftstheoretischen Frage, ob ein Wissenschaftsziel „Vollautomation des Unternehmens” sinnvoll und rational durchführbar ist, und mit Vernunftgründen gerechtfertigt werden kann. Er ist Autor von drei Büchern zum Thema Postkapitalismus und Digitalisierung und lebt nun als freier Autor u.a. für Telepolis und der Freitag in Hamburg.

Das Facebook-Event findest du hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.