#LeaveNoOneBehind

Die Kampagne #LeaveNoOneBehind macht auf die menschenunwürdigen Zustände in den Geflüchtetenlagern an der EU-Außengrenze aufmerksam – auch die Solidarität von uns Student*innen ist hier gefragt um klarzustellen, dass akuter Handlungsbedarf besteht!
 
Die Situation für Geflüchtete ist gerade in Zeiten einer globalen Pandemie besonders prekär. Essensrationen werden heruntergeschraubt, die Wasserversorgung wird wie in Moria teilweise oder komplett abgestellt. Der allgemeine Mangel an medizinischem Personal und medizinischer Ausrüstung trifft die Flüchtlingslager im Falle einer Ausbreitung besonders hart. Eine Petition zur Herstellung menschenwürdiger Umstände findet ihr hier.
 
Es findet am heute ab 16 Uhr eine #LeaveNoOneBehind Online-Demo des Bündnisses “Seebrücke – Schafft sichere Häfen” bei dir zu Hause statt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.