Neue Reihe: Sustainable Saturday

Dass das Thema Ökologie immer wichtiger wird können wir alle jeden Tag in den Medien verfolgen. Wir als AStA glauben, dass die ersten Schritte zu einem nachhaltigen Lebensstil gar nicht so schwer sind und möchten euch deshalb jeden Samstag einen kurzen Input für die kommende Woche geben, welche Dinge oder Abläufe wir alle im Alltag nachhaltiger und umweltfreundlicher gestalten können.

Der neue Stern der Selbstoptimierung ist am Netflixhimmel aufgegangen und heißt Marie Kondo. Mit vielen Tipps und noch mehr Geduld begleitet sie Menschen durch einen Entrümpelungsprozess und zeigt, wie man mit weniger Kram mehr Freude hat. Auch wir denken, dass viel haben nicht alles ist und möchten euch deshalb daran erinnern, vor dem Kauf darüber nachzudenken, ob ihr das besagte Objekt wirklich braucht oder ob ihr (auch der Umwelt und natürlich eurem Geldbeutel zuliebe) vielleicht doch verzichten könnt.
Für alles was sich in euren vier Wänden bereits gesammelt hat, bietet sich (gerade im Frühjahr und im Sinne eines spießigen Frühjahrputzes) die Gelegenheit, rauszuschmeißen was raus muss. Aber wohin mit dem ganzen Plunder und den Klamotten, die sich angesammelt haben und garantiert nie wieder von euch aufgetragen werden?
Wenn ihr mit einem kleinen, finanziellen Plus aus eurer Ausmistaktion rausgehen wollt, bietet sich hier auf jeden Fall ein Flohmarkt an. Aktuelle Flohmärkte findet ihr ganz leicht online und auf facebook, schaut einfach mal rein. Falls das nicht euer Ding ist, wie wäre es stattdessen damit, die Sachen zu spenden, in einer Verschenkkiste vor die Tür zu stellen oder einfach mit euren Liebsten eine kleine Tauschparty zu schmeißen?
Es finden sich viele Wege, auch mit Dingen, die euch keine Freude mehr machen, noch anderen eine Freude zu machen. Probiert es einfach mal aus!

WEG MIT
§219a!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.