Wirtschaftliche Abhängigkeit: Eine Frage des Überlebens – Kurzvortrag

Fünfte Veranstaltung der Reihe: “Zukunft gestalten – jetzt! Von der Empörung zur Veränderung

Wirtschaftliche Abhängigkeit: Eine Frage des Überlebens
am 16.06. ab ca. 18 Uhr auf dem YouTube-Kanal des AStA.
Seit Jahrzehnten hält sich der Mythos des freien Welthandels und des Wohlstands für alle hartnäckig aufrecht. Doch angesichts der gravierenden globalen Ungleichheiten und der ökologischen Krise ist es dringend an der Zeit das internationale Handelssystem grundlegend in Frage zu stellen.
Wie kommen wir zu einem gerechten Nord-Süd-Verhältnis? Wie kann der Weltmarkt so gestaltet werden, dass nicht primär transnationale Unternehmen auf Kosten von Mensch und Natur Profit schlagen? Was muss mit den Institutionen wie der Weltbank, dem Internationalen Währungsfond und der Welthandelsorganisation geschehen? Wie sieht eine selbstbestimmte Wirtschafts- und Handelspolitik aus?
Bonfica Mabanza argumentiert, dass die Ungleichheiten durch eine grundlegende Transformation „von unten” beseitigt werden können. Dafür müssen wir als Gesellschaft unsere jeweiligen Handlungsspielräume nutzen. Er macht auf zivilgesellschaftliche Alternativen aufmerksam, die die Selbstständigkeit der Länder Afrikas erkämpfen wollen. Dabei räumt er mit Mythen zu Afrika auf. Er ruft zur Überwindung westlicher Einflüsse und zur Notwendigkeit eines Perspektivwechsels auf, der es ermöglichen wird, dass die verschiedenen Kontexte voneinander lernen können.

Referierender:
Boniface Mabanza Bambu ist in der Demokratischen Republik Kongo unter der Militärdiktatur Mobutus geboren, Studium der Philosophie, Literaturwissenschaften und Theologie in Kinshasa, Promotion an der Universität Münster. Er hält regelmäßig Vorträge zu handelspolitischen und anderen afrika-bezogenen Themen und arbeitet als Koordinator der Kirch lichen Arbeitsstelle Südliches Afrika in der Werkstatt Ökonomie in Heidelberg. Er ist Mitglied der Fachkommission „Fluchtursachen” der Bundesregierung. Zu seinen zahlreichen Veröffentlichungen zählt unter anderem das Buch »Gerechtigkeit kann es nur für alle geben. Eine Globalisierungskritik aus afrikanischer Perspektive«, Münster 2009.

Das Facebook-Event findest du hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.